KDDI überholt NTT DoCoMo bei Neukunden

Freitag, 7. Juli 2006 00:00

TOKIO - Auf den japanischen Mobilfunkmarkt kommt Bewegung. KDDI Corp. (WKN: 887603<DIP.FSE>), Nummer zwei im Land der aufgehenden Sonne, hat Platzhirsch NTT DoCoMo (WKN: 916541<MCN.FSE>) bei den Neukunden überholt.

Dies ist vor allem der steigenden Popularität von 3G-Mobiltelefonen und -diensten geschuldet. Im letzten Juni gewann KDDI, ohnehin Marktführer in diesem Segment, insgesamt 156.000 neue Nutzer hinzu. DoCoMo kam nur auf 141.000. Japans Nummer drei, die inzwischen im Besitz von Softbank Corp. (WKN: 891624<SFT.FSE>) befindliche Vodafone K. K., kam nur auf 16.000 Neukunden. Die Studie der Telecommunications Carriers Association besagt weiter, dass Willcom im Berichtszeitraum 56.400 neue Nutzer akquirierte. Der landesgrößte Anbieter von Personal Handyphone Systems (PHS) wird in der Statistik aber separat geführt, obwohl das Unternehmen den großen Wettbewerbern in der Vergangenheit Marktanteile abnahm. PHS wird nur in wenigen Ländern in Fernost genutzt und basiert vom Prinzip her auf Schnurlostelefonen. Die Technologie deckt jedoch kleinere Bereiche ab als konventionelle Mobilfunk-Zellen, verursacht dafür aber geringere Kosten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...