KDDI profitiert von Kundenzulauf

Freitag, 21. Juli 2006 00:00

TOKIO - 2006 ist auf dem japanischen Mobilfunkmarkt das Jahr der Umbrüche. Vodafone KK wechselt den Besitzer und im kommenden Herbst wird die Mitnahme von Rufnummern bei Anbieterwechsel gesetzlich ermöglicht. Hiervon möchte besonders KDDI Corp. (WKN: 887603<DIP.FSE>) profitieren. Aber schon im zweiten Quartal 2006 lief das Geschäft der japanischen Nummer zwei über den Erwartungen, teilte das Unternehmen heute mit.

Der Nettogewinn stieg demnach um 44 Prozent auf 75,6 Mrd. Yen (647 Mio. US-Dollar). Auf der anderen Seite legte der Umsatz zwölf Prozent zu und summierte sich auf 798 Mrd. Yen. Diese Entwicklung ist vor allem einem starken Zulauf an Neukunden zu verdanken. Diese verlangten nach den neuen Mobiltelefon-Modellen, die Musik herunterladen und an den PC angeschlossen werden können. Einziger Wermutstropfen: Das Festnetzgeschäft schreibt weiter rote Zahlen und soll den Breakeven erst 2007 erreichen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...