KDDI: Neukunden drücken Gewinnmarge

Donnerstag, 7. Dezember 2006 00:00

TOKIO - Japans zweitgrößter Mobilfunknetzbetreiber KDDI Corp. (WKN: 887603<DIP.FSE>) sieht den letzten November mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Auf der einen Seite konnte das Unternehmen einen regen Neukundenzulauf vermelden, doch dieser Umstand drückt gleichzeitig die Gewinnmargen.

Wie KDDI heute mitteilte, konnte man allein im November netto 325.000 neue Kunden gewinnen. Die erst im letzten Oktober in Japan eingeführte Mitnahme der Rufnummer bei einem Anbieterwechsel sorgte also für die erwartete Mobilität auf dem lukrativen Markt im Land der aufgehenden Sonne. Platzhirsch NTT DoCoMo hingegen musste einen Kundenrückgang von 17.500 hinnehmen. Softbank Mobile, ehemals Vodafone KK, konnte 68.700 neue Nutzer begrüßen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...