Kauft Abu Dhabi in Hollywood ein?

Mittwoch, 3. September 2008 17:52
Time Warner

LOS ANGELES - Das arabische Emirat Abu Dhabi gilt, spätestens seit dem Einkauf in die englische Premier League, als überaus investitionsfreudig. Nun wurde mit Hollywood scheinbar ein neues Ziel auserkoren.

Heute wurden Pläne veröffentlicht, nach denen bis zu einer Mrd. US-Dollar in Filmproduktionen fließen sollen. Neben den klassischen US-Studios seien dabei aber auch international aufstrebende Filmmärkte wie Bollywood in Indien oder Filmstudios in anderen Ländern interessant. Sollten diese Pläne umgesetzt werden, würde das Emirat zu einem der größten Produzenten der Branche werden. Gleichzeitig könnte dies aber auch wertvolle finanzielle Rückendeckung für Filmstudios wie Universal oder Medienkonzerne wie Time Warner (NYSE: TWX, WKN: 592629) bedeuten, um etwa neue Blockbuster-Filme oder technisch sehr aufwendige Filme zu produzieren.

Bereitgestellt wird die mögliche Investitionssumme dabei, laut einem Bericht der Financial Times Deutschland von der Regierung Abu Dhabis. Dank dieser Mittel sei es möglich, so Edward Borgerding, Chef der Abu Dhabi Media Company, in den kommenden Jahren fünf bis acht Filme zu finanzieren. Die Abu Dhabi Media Company (ADMC) wurde neu gegründet, um die Investitionen zu platzieren und zu verwalten. Ziel sei es aber auch, neben dem rein finanziellen Aspekt der Investition, Abu Dhabi als Zentrum für die Schaffung filmischer Inhalte zu etablieren. 

Meldung gespeichert unter: Time Warner

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...