Kampf um Hanaro geht in eine neue Runde

Montag, 6. Oktober 2003 11:56

Hanaro Telecom Inc. (Nasdaq: HANA<HANA.NAS>; WKN: 936553<HTKA.FSE>): Der Übernahmekampf um den koreanischen DSL-Anbieter Hanaro Telecom findet kein Ende. Die Tageszeitung Korea Herald meldet, dass Hanaro seine Aktionäre ersuche, ihre Stimmrechte an das Unternehmen abzutreten.

Hanaro will mit den Stimmen eine Übernahme durch LG Group abwenden, dem zweitgrößten Konglomerat Koreas. Die LG Group ist mit 18 Prozent auch der größte Anteilseigner von Hanaro. Der Breitbandanbieter will erreichen, dass die US-Beteiligungsgesellschaften Newbridge und American International Group (AIG) neue Aktien im Wert von 500 Mio. US-Dollar kaufen. Damit würden sich die Gesellschaften zu 39,6 Prozent am finanziell angeschlagenen Unternehmen beteiligen. Newbridge und AIG wollen ferner Konsortialdarlehen in Höhe von 600 Mio. Dollar für Hanaro sichern helfen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...