Kabel Deutschland wieder im richtigen Fahrwasser

Kabelnetzbetreiber

Mittwoch, 5. Februar 2014 16:18
Kabel Deutschland Holding

UNTERFÖHRING (IT-Times) - Die Kabel Deutschland ist wieder auf Wachstumskurs. Nach einer leichten Schwäche im zweiten Quartal aufgrund der Vodafone-Übernahme legt der deutsche Kabelnetzbetreiber im dritten Quartal des Fiskaljahres wieder zu.

So stieg der Umsatz im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 3,7 Prozent auf 482,05 Mio. Euro, während das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 4,7 Prozent wuchs und einen Wert von 231 Mio. Euro erreichte. Am Ende stand jedoch ein Nettoergebnis in Höhe von 33 Mio. Euro nach 73 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Pro Aktie wurde damit ein Ergebnis von 0,37 Euro erzielt (Vorjahr: 0,82 Euro) erzielt.

Auf Neunmonatssicht zeigte der TV-, Telefonie- und Internet-Anbieter ein Umsatzwachstum von 4,1 Prozent auf 1,42 Mrd. Euro. Das EBITDA legte um 5,8 Prozent zu und erreichte 680 Mio. Euro. Das Nettoergebnis fiel mit minus 67 Mio. Euro in den roten Bereich, im Vorjahr stand noch ein Wert von plus 200 Mio. Euro in den Büchern. Kabel Deutschland macht die anstehende Übernahme durch die Vodafone und die dadurch entstehenden Kosten für den Verlust verantwortlich. Der operative Cash-Flow blieb mit 294 Mio. Euro auf Vorjahresniveau (Vorjahr: 297 Mio. Euro. Aktionäre müssen für die Periode einen Nettoverlust von 0,76 Euro hinnehmen (Vorjahr: plus 2,25 Euro).

Meldung gespeichert unter: Kabel Deutschland Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...