Kabel Deutschland verharrt in roten Zahlen

Donnerstag, 26. Februar 2009 16:00
Kabel Deutschland Holding

MÜNCHEN - Kabel-Deutschland, der größte deutsche Kabelnetzbetreiber, hat die Ergebnisse für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2008/2009 bekannt gegeben. Das Unternehmen konnte zwar den Umsatz steigern, das Nettoergebnis blieb jedoch in den roten Zahlen.

Im dritten Quartal 2008/2009, das am 31. Dezember 2008 endete, erwirtschaftete Kabel Deutschland einen Umsatz von rund 351 Mio. Euro. Das sind rund 16 Prozent mehr als im Jahr zuvor, als das Unternehmen noch 301 Mio. Euro ausgewiesen hatte. Dieses Umsatzwachstum ist nach Angaben des Unternehmens in allen Produktkategorien zu verzeichnen gewesen. Der durchschnittliche Monatsumsatz pro Kunde (ARPU) stieg bei Kabel Deutschland um fast 17 Prozent auf aktuell 11,22 Euro. Im Jahr zuvor waren dies 9,62 Euro.

Kabel Deutschland konnte im dritten Quartal 2008/2009 auch das EBITDA steigern. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) lag im dritten Quartal 2008/2009 bei 150 Mio. Euro, während dies im Vorjahr noch 115 Mio. Euro gewesen waren. Dies entspricht einem Wachstum von mehr als 30 Prozent. Allerdings verharrte das Nettoergebnis in den roten Zahlen. Ein Minus von 28 Mio. Euro wurde verzeichnet, im Vorjahr war ein Minus von 27 Mio. Euro erzielt worden. Grund für den derzeitigen Verlust seien hohe Investitionen in das Internet- und Telefongeschäft sowie Abschreibungen im Zuge des Erwerbs der Orion Cable-Haushalte, so Kabel Deutschland. Zudem beinhaltete das Netto-Ergebnis des dritten Quartal 2008/2009 zwei gegenläufige Einmal-Effekte: Restrukturierungs-Rückstellungen von 22 Mio. Euro und einen positiven Steuereffekt über 17,3 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: Kabel Deutschland Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...