Kabel Deutschland gibt Kaufpläne für Tele Columbus endgültig auf

Kabelnetzbetreiber

Mittwoch, 25. September 2013 18:31
Kabel Deutschland Holding

FRANKFURT (IT-Times) -  Kabel Deutschland will die Kaufpläne für den kleineren Kabelnetzbetreiber Tele Columbus nicht mehr verfolgen. Grund dafür ist nicht etwa das Verbot des Kartellamts Anfang des Jahres, sondern die eigene Übernahme durch den britischen Mobilfunkkonzern Vodafone.

Die Kabel Deutschland Holding AG habe nach eigenen Angaben die Beschwerde gegen die Entscheidung des Kartellamtes, die den 600 Mio. schweren Kauf von Tele Columbus untersagte, zurückgezogen. Dies berichtet das Handelsblatt mit Verweis auf Reuters. Das Kartellamt verbot die Fusion von Kabel Deutschland und Tele Columbus, da ein Zusammenschluss den Wettbewerb in Ostdeutschland stark eingeschränkt hätte. Das Bundeskartellamt forderte dagegen, dass das Unternehmen fast 60 Prozent der zu erwerbenden Netze in Ostdeutschland veräußert.

Meldung gespeichert unter: Kabel Deutschland Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...