Kabel Deutschland: Fusionspläne zunächst gestoppt

Dienstag, 7. April 2009 09:23
Kabel Deutschland Holding

DÜSSELDORF - Kabel Deutschland liebäugelt bereits seit längerem damit, auf dem deutschen Markt durch Übernahmen und Zusammenschlüsse weiter zu wachsen. Nun schob das Bundeskartellamt entsprechenden Bemühungen vorerst einen Riegel vor.

Noch im März dieses Jahres hatte es Meldungen gegeben, nach denen sich Kabel Deutschland auch eine Zusammenarbeit mit dem Mobilfunknetzbetreiber O2 vorstellen könnte. Neben den bisherigen Triple-Play-Angeboten des Unternehmens sollen mitunter Mobilfunkdienste das Produktportfolio vervollständigen. Unter Triple-Play versteht man das Anbieten von Internet-, Telefonie- und TV-Diensten über einen Anschluss und nicht, wie bis vor wenigen Jahren, über getrennte Leitungen. Neben großen Telekommunikationsunternehmen wie der Deutschen Telekom AG stiegen auch zahlreiche Kabelnetzbetreiber auf den DSL-Markt ein, was den Wettbewerb in der Vergangenheit deutlich verschärfte.

Meldung gespeichert unter: Kabel Deutschland Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...