Kabel Deutschland: Bundeskartellamt äußert Bedenken zu Tele Columbus- Übernahme

Kabelnetzbetreiber

Freitag, 7. Dezember 2012 09:34
Kabel Deutschland Hauptsitz

UNTERFÖHRING (IT-Times) - Mitte dieses Jahres hatte die Kabel Deutschland den Kabelnetzbetreiber Tele Columbus übernommen. Nun äußerte das Bundeskartellamt Bedenken.

Insgesamt 603 Mio. Euro nahm die Kabel Deutschland Holding AG (WKN: KD8888) zur Übernahme der Tele Columbus Gruppe in die Hand, um somit das Angebot auf der haushaltsnahen Netzebene erheblich zu erweitern. Tele Columbus ist vor allem in Berlin sowie den neuen Bundesländern tätig. Da auch Kabel Deutschland in den genannten Regionen aktiv ist, werden durch die Übernahme verschiedene Netzebenen unter dem Dach der Kabel Deutschland Holding AG vereinigt. Der Kabelnetzbetreiber hatte die Übernahme im Mai dieses Jahres vorbehaltlich der behördlichen Zustimmung bekannt gegeben. Am Donnerstag dieser Woche hat nun das Bundeskartellamt Bedenken gegenüber dem Zusammenschluss mitgeteilt. Damit steht die Übernahme zunächst in Frage. Kabel Deutschland selbst sieht in dem Zusammenschluss lediglich Vorteile für den Endkonsumenten.

Meldung gespeichert unter: Kabel Deutschland Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...