Juniper Networks: Gewinn steigt um 70 Prozent - CEO tritt zurück

Router-Hersteller meldet Zahlen

Mittwoch, 24. Juli 2013 14:50
Juniper_logo.gif

SUNNYVALE (IT-Times) - Der US-Netzwerkausrüster Juniper Networks hat im vergangenen zweiten Quartal 2013 seinen Nettogewinn kräftig steigern und die Gewinnerwartungen der Analysten deutlich übertreffen können.

Für das vergangene zweite Quartal 2013 meldet Juniper Networks (NYSE: JNPR, WKN: 923889) ein leichtes Umsatzplus auf 1,09 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 1,07 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn kletterte um 70 Prozent auf 97,9 Mio. US-Dollar oder 19 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 57,7 Mio. Dollar oder elf US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Juniper einen Nettogewinn von 29 US-Cent je Aktie realisieren.

Mit den vorgelegten Zahlen konnte Juniper die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen. Diese hatten im Vorfeld nur mit einem Nettogewinn von 25 US-Cent je Aktie gerechnet. Laut Juniper verzeichnete das Unternehmen eine starke Nachfrage in Schlüsselmärkten. Gleichzeitig genehmigte der Verwaltungsrat ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu einer Mrd. US-Dollar.

Meldung gespeichert unter: Juniper Networks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...