Juniper erwartet keine Erholung im Netzwerksektor

Mittwoch, 12. Juni 2002 15:40

Der Cisco-Konkurrent und zweitgrößte Router-Hersteller Juniper Networks (Nasdaq: JNPR<JNPR.NAS>, WKN: 923889<JNP.FSE>) rechnet nicht mit einer Erholung der Nachfrage im Netzwerksektor. Juniper-Chef Scott Kriens geht vielmehr davon aus, dass der Markt auch in den kommenden Monaten weiterhin schwierig bleiben wird. Gleichzeitig sei derzeit keine Erholung abzusehen, räumte Kriens im Rahmen einer Pressekonferenz in Hong Kong ein.

Juniper Networks musste im ersten Quartal 2002 einen Verlust von 46 Mio. Dollar hinnehmen, nachdem der Umsatz um zwei Drittel gegenüber dem Vorjahreszeitraum einbrach. Die Akquisition von Unisphere für 740 Mio. US-Dollar soll dem Unternehmen jedoch wieder einen Umsatzschub verleihen. Die Übernahme der Siemens-Einheit soll dabei bereits im nächsten Monat abgeschlossen werden, heißt es aus Sunnyvale.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...