Jobpilot erhält eigene Aktien zurück

Donnerstag, 13. Juni 2002 12:12

Jobpilot (WKN: 513170<JOA.FSE>): Wie am heutigen Donnerstag bekannt gegeben wurde, hat die Online-Stellenbörse Jobpilot rund 300.000 eigene Aktien zurückerhalten. Diese Papiere erhielt das Unternehmen als Gegenleistung für den Kauf der britischen Tochter Intellicruit.

Das Geschäft ging damit bargeldlos über die Bühne, die Aktien waren bis zum Eintritt einzelner Bedingungen von einem Dritten verwaltet worden. Da diese Bedingungen, die nicht näher genannt wurden, jedoch nicht eingetreten seien, haben sich Jobpilot und Intellicruit darauf verständigt, dass die Deutschen ihren Aktien von den Briten zurückerhalten. (erw)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...