JDA Software warnt vor schwächeren Umsätzen

Dienstag, 17. September 2002 08:31

Der US-Softwarespezialist JDA Software (Nasdaq: JDAS<JDAS.NAS>, WKN: 899847<JS1.FSE>) wird die Umsatzerwartungen für das laufende dritte Quartal nicht erfüllen können. Demnach wird vor allem das Softwarelizenzgeschäft mit 18 bis 20 Mio. US-Dollar hinter den eigenen Erwartungen zurückbleiben, heißt es aus Scottsdale. Nach Angaben der Gesellschaft wird der geringere Umsatz auch das Ertragsergebnis beeinträchtigen. Analysten hatten im Vorfeld im Durchschnitt mit einem operativen Gewinn von 15 US-Cent je Aktie kalkuliert. Demnach macht die Gesellschaft vor allem schleppende Vertragsneuabschlüsse im Schatten der schwachen Konjunkturentwicklung für den schwachen Geschäftsverlauf verantwortlich.

Im Juli hatte das Unternehmen zunächst noch seine Schätzungen für das laufende dritte Quartal angehoben. So wollte JDA einen Nettogewinn von 18 bis 20 US-Cent je Aktie realisieren. Nach eigenen bekunden will das Unternehmen nach der Vorlage seiner Zahlen für das dritte Quartal seine Prognosen neu überarbeiten und sobald als möglich veröffentlichen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...