Japans Ricoh kauft Ikon Office

Mittwoch, 27. August 2008 17:36

Ikon Office Solutions, Verkäufer und Verleiher von Bürogeräten wie Kopierern oder Druckern, erhielt ein Übernahmenangebot. Ricoh, ein japanisches Unternehmen, dass bisher als Zulieferer für Ikon tätig war, bietet nun 1,62 Mrd. US-Dollar bzw. 17,25 Dollar je Aktie.

Ikon nahm das Angebot an. Der gebotene Kaufpreis lag um 33 Prozent über dem gestrigen Schlusskurs von 15,56 Dollar je Aktie. Ricoh verspricht sich von der Übernahme Synergieeffekte. Man erwarte, dass man das Absatz- und Marketingnetzwerk von Ikon nutzen könne, während gleichzeitig eigenes Wissen aus den Bereichen Herstellung und Entwicklung einfließen werde, so Ricoh weiter. Momentan bietet Ikon auch Produkte anderer Unternehmen wie HP oder Canon an, ob diese Geschäftsbeziehungen nach einer Übernahme fortgeführt würden, sei noch offen.

Meldung gespeichert unter: Ricoh Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...