Japan könnte sich für Trina Solar und JA Solar als Trugschluss erweisen

Chinesische Solarindustrie

Mittwoch, 28. Januar 2015 15:05
Trina Solar

CHANGZHOU (IT-Times) - Auf die chinesischen Solarmodule-Hersteller Trina Solar und JA Solar kommen schlechte Nachrichten aus Japan zu. Mögliche Subventionskürzungen für Solarenergie sorgen für ein schlechteres Marktumfeld.

Neben schlechten Nachrichten aus den USA wegen Strafzöllen auf chinesische Solarmodule aufgrund von Dumping-Preisen wird nun auch Japan für Unternehmen wie Trina Solar und JA Solar zu einem Problem. Ab April 2015 könnte die Einspeisevergütung für Solarstrom in Japan fallen, was die Nachfrage nach Solarprodukten schwächen wird. Unternehmen wie JA Solar und Trina Solar trifft dies insbesondere, da JA Solar und Trina Solar 36 bzw. 23 Prozent des Gesamtumsatzes in Japan erwirtschaften.

Meldung gespeichert unter: Solarmodule

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...