JA Solar schafft die Wende und glänzt mit Innnovationen

JA Solar schreibt wieder schwarze Zahlen

Dienstag, 18. März 2014 14:01
JA Solar Holdings

(IT-Times) - Chinas führender Solarzellenhersteller ist wieder profitabel. Nachdem JA Solar seit 2011 durchweg Verluste schrieb, konnte das Unternehmen im vierten Quartal 2013 wieder einen Gewinn ausweisen. JA Solar-Aktien präsentierten sich daraufhin deutlich fester und markierten ein neues Jahreshoch bei rund 13 US-Dollar. Insgesamt legten JA Solar-Aktien damit in den vergangenen 12 Monaten um mehr als 150 Prozent zu.

Der Aufschwung geht mit der steigenden Nachfrage nach Photovoltaik-Produkten in China, Japan und anderen Märkten einher. JA Solar CEO Baofang Jin geht davon aus, dass China und Japan auch in 2014 die treibende Kraft hinter dem Wachstum bleiben werden. China hat jüngst sein Installationsziel nochmals nach oben geschraubt. Insgesamt sollen in 2014 Solarkapazitäten mit einer Leistung von 14,5 GW in China installiert werden.

JA Solar will Produktionskapazitäten ausbauen
Nicht zuletzt dadurch rechnet JA Solar Solar (Nasdaq: JASO, WKN: A0F5W9) im laufenden Jahr mit einer weiter steigenden Nachfrage. Der Zellhersteller will in 2014 PV-Produkte mit einer Leistung von 2,7 bis 2,9 Gigawatt (GW) zur Auslieferung bringen, nach 2,1GW in 2013. Hierzu sollen die Produktionskapazitäten im zweiten Quartal auf 2,8 Gigawatt ausgebaut werden. JA Solar gilt mit einer bisherigen Zell-Produktionskapazität von 2,5 und einer jährlichen Modulkapazität von 1,8 GW als der weltweit größte Solarzellenhersteller.

JA Solar fasst in England Fuß
Überkapazitäten und fallende Preise fürchtet man bei JA Solar offenbar nicht. JA Solar CEO Baofang Jin verweist hierzu nicht nur auf die steigende Nachfrage aus China und Japan, sondern auch auf Fortschritte in anderen Märkten, wie zum Beispiel in England.

Hier hatte das Unternehmen zuletzt ansehnliche Erfolge erzielt und Anfang März einen Großauftrag über die Lieferung von PV-Module mit einer Leistung von 7,8MW vom britischen PV-Projektentwickler British Solar Renewables (BSR) vermelden können. Damit steigt das Projektauftragsvolumen mit BSR in England auf knapp 38MW.

JA Solar erreicht Meilenstein - Wirkungsgrad von 19 Prozent überschritten
Als Schlüssel zum Erfolg sieht JA Solar CEO Jin den Umstand, dass man in der Lage ist, hocheffiziente Solarprodukte auch unter Zeitdruck pünktlich zu liefern. Tatsächlich konnte JA Solar im Februar 2014 einen weiteren Meilenstein vermelden.

Durch Fortschritte im Forschungs- und Entwicklungsbereich stellte JA Solar seine neue Percium- und Riecium-Modulgeneration vor, die Wirkungsgrade von mehr als 19 Prozent aufweisen. Die Percium-Zelle, die in 285W 6x10 Percium-Module zum Einsatz kommen soll, hat einen Wirkungsgrad von 20,3 Prozent, so JA Solar. Das Modul soll um acht Prozent mehr Leistung bringen, als ein herkömmliches Solarmodul.

Möglich wird dies durch Komponenten wie schwarzes Silicium, eine Oberflächenmodifikation des kristallinen Siliciums. Die Massenproduktion der neuen Percium- und Riecium-Module soll im Mai 2014 anlaufen. Damit widerlegt JA Solar gleichzeitig auch die gängige Marktmeinung, dass chinesische Hersteller vor allem aufgrund günstiger Preise erfolgreich sind - zunehmend überzeugen chinesische Hersteller aber auch mit Innovationen.

Kurzportrait

Die im Jahre 2005 gegründete JA Solar Holdings Co Ltd. gilt heute als der größte Solarzellenhersteller in China. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shanghai fertigt Solarzellen und Solarmodule in seinen eigenen Fertigungsfabriken in China.

Das Unternehmen hat sich dabei auf die Herstellung von mono- und multikristallinen Solarzellen spezialisiert. Die von JA Solar produzierten Solarzellen weisen Wirkungsgrade von inzwischen über 19 Prozent auf. JA Solar verkauft seine Solarzellen mehrheitlich an Solarmodulhersteller in China, Europa und die USA. Zu den größten Kunden der Gesellschaft gehören unter anderem die Solarspezialisten Canadian Solar, Wuxi Jiacheng, Shanghai Chaori, Jiangsu Aide Solar Energy S&T Co und Shanghai Solar Energy S&T Co.

Erst im Dezember 2007 gründete JA Solar mit der JA Solar Hong Kong Limited eine neue Einheit. Operativ wird das Geschäft von der 100%igen Tochterfirma JingAo Solar Co (JA Hebei) voran getrieben. Zudem hält das Unternehmen 100 Prozent der Anteile an den Firmen Shanghai JA Solar PV Technology Co (JA Zhabei) und JA Solar Technology Yangzhou Co (JA Yangzhou). Über die Tochter Yangzhou JA Solar PV Engineering will das Unternehmen das Projekt-Systemgeschäft angehen. Um sich Silizium für seine Produktion zu sichern, unterhält JA Solar langfristige Lieferverträge.

Neben dem Verkauf von Solarzellen bietet JA Solar auch Prozessabwicklungsservices für seine Kunden. Liefert der Kunde seine eigenen Solar-Wafer an JA Solar, verarbeitet das Unternehmen diese zu Solarzellen und schickt die fertigen Zellen dann zurück an den Kunden. Daneben bietet JA Solar auch OEM-Services an und fertigt Solarzellen bzw. Solarmodule nach den Spezifikationen des Herstellers. In 2010 ist JA Solar auch in die Produktion von Ingots und Solar-Wafern eingestiegen und sich damit vertikal im Markt aufstellen. Mitte 2009 wurde der Solarspezialist Greenhills S.a.r.l. übernommen und in JA Solar Luxembourg S.a.r.l umbenannt. Mitte 2010 übernahm JA Solar zudem den chinesischen Solarspezialisten Shanghai Jinglong Solar Technology Co. Mitte 2011 gab JA Solar die Übernahme der britischen Silver Age Holdings Limited (Solar Silicon Valley Electronic Science and Technology) bekannt.

Zahlen

Meldung gespeichert unter: JA Solar Holdings

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...