JA Solar bleibt trotz Preisverfall weiter optimistisch

Solartechnik: JA Solar sieht sich wieder im Aufwind

Donnerstag, 20. November 2014 14:11
JA Solar Holdings

(IT-Times) - JA Solar meldet sich zurück. Nach ersten positiven Ansätzen im Vorquartal konnte Chinas führende Solar-Marke im jüngsten Quartal trotz fallender Preise bei Solarmodulen mit einem Gewinn aufwarten, der über den Erwartungen lag. Zudem hob der chinesische Solarkonzern seine Auslieferprognose für das laufende Jahr 2014 an - insgesamt sollen nunmehr Solarprodukte mit einer Leistung von 3,2 Gigawatt zur Auslieferung kommen.

JA Solar profitierte im jüngsten Quartal von einer starken Nachfrage aus Japan und China - die beiden Länder zeichneten für 30 Prozent des Geschäfts im jüngsten Quartal verantwortlich. Große Wachstumschancen sieht JA Solar (Nasdaq: JASO, WKN: A0F5W9) dann weiterhin im japanischen Markt, der auch in 2015 kräftig wachsen soll.

Japan- und China-Boom sollen sich fortsetzen
Bei Bloomberg New Energy Finance (BNEF) glaubt man, dass in 2014 allein in Japan 10,3 bis 11,9 Gigawatt an PV-Leistung installiert werden. Der PV-Boom dürfte sich in 2015 und im Jahr 2016 noch fortsetzen, erst nach 2016 erwartet man bei BNEF ein abflauen bei den PV-Installationen.

Auch in China dürfte der Photovoltaik-Boom vorerst weitergehen. China hat das Ziel bezüglich PV-Installationen in den letzten Jahren mehrmals angehoben. Bis 2015 sollen 35 Gigawatt im Reich der Mitte installiert werden. Bis Ende 2014 werden in China Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 26 bis 28 Gigawatt (GW) installiert sein, glauben Marktbeobachter.

Auch China will PV-Technik weiter fördern
Um die Abhängigkeit von Kohle zu verringern, will Peking die Solartechnik auch in den nächsten Jahren weiter fördern. Ziel ist eine installierte PV-Leistung von 70 GW bis 2017, so Bloomberg. Damit würde die Solartechnik etwa sieben Prozent des gesamten Energieverbrauchs Chinas decken.

JA Solar dürfte von dieser Entwicklung profitieren, gilt das Unternehmen als starke Marke im Reich der Mitte - allein im jüngsten Quartal stiegen die Modul-Verkäufe in China um 96 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Daneben sieht JA Solar auch große Chancen in anderen Schwellenländern wie Chile, Brasilien, Mexiko und Südafrika.

Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 90 Mio. Dollar
Kurzum: Das JA Solar-Management erwartet weiteres Wachstum, zumal die Kapazitäten in Q4 2014 bereits vollständig ausgelastet sind. Die niedrigere Bewertung des Unternehmens will das Management für weitere Aktienrückkäufe nutzen.

Bis zu 90 Mio. Dollar stellt JA Solar für den Aufkauf eigener Anteile bereit, bei einer Marktkapitalisierung von 400 Mio. Dollar eine stolze Summe, welche die Zuversicht des Managements in die eigene Zukunft unterstreichen soll.

Kurzportrait

Die im Jahre 2005 gegründete JA Solar Holdings Co Ltd. gilt heute als einer der größten Solarzellenhersteller in China. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shanghai fertigt Solarzellen und Solarmodule in seinen eigenen Fertigungsfabriken in China.

Das Unternehmen hat sich dabei auf die Herstellung von mono- und multikristallinen Solarzellen spezialisiert. Die von JA Solar produzierten Solarzellen weisen Wirkungsgrade von über 20 Prozent auf. JA Solar verkauft seine Solarzellen mehrheitlich an Solarmodulhersteller in China, Europa und die USA.

Operativ wird das Geschäft von der 100%igen Tochterfirma JingAo Solar Co (JA Hebei) voran getrieben. Zudem hält das Unternehmen 100 Prozent der Anteile an den Firmen Shanghai JA Solar PV Technology Co (JA Zhabei) und JA Solar Technology Yangzhou Co (JA Yangzhou). Über die Tochter Yangzhou JA Solar PV Engineering will das Unternehmen das Projekt-Systemgeschäft angehen. Um sich Silizium für seine Produktion zu sichern, unterhält JA Solar langfristige Lieferverträge.

Neben dem Verkauf von Solarzellen bietet JA Solar auch Prozessabwicklungsservices für seine Kunden. Liefert der Kunde seine eigenen Solar-Wafer an JA Solar, verarbeitet das Unternehmen diese zu Solarzellen und schickt die fertigen Zellen dann zurück an den Kunden. Daneben bietet JA Solar auch OEM-Services an und fertigt Solarzellen bzw. Solarmodule nach den Spezifikationen des Herstellers. In 2010 ist JA Solar auch in die Produktion von Ingots und Solar-Wafern eingestiegen und damit vertikal im Markt aufgestellt.

Mitte 2010 übernahm JA Solar zudem den chinesischen Solarspezialisten Shanghai Jinglong Solar Technology Co. Mitte 2011 gab JA Solar die Übernahme der britischen Silver Age Holdings Limited (Solar Silicon Valley Electronic Science and Technology) bekannt.

Meldung gespeichert unter: JA Solar Holdings

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...