J-Phone nun auch mit 3G-Service

Freitag, 20. Dezember 2002 10:34

Der größtenteils zu Vodafone (WKN: 875999<VOD.FSE>) gehörende japanische Mobilfunkbetreiber J-Phone hat nun auch den Mobilfunk der dritten Generation (3G) im Programm.

Damit ist J-Phone der Letzte, der die neue Technik verwendet.

Bis März 2004 rechnet das Unternehmen, auf eine Kundenzahl von einer Mio. zu kommen. Von Experten wird geschätzt, daß das Potential des Marktes in den nächsten zwei bis drei Jahren bei etwa

75 Mio. Kunden liegen dürfte.

Vodafone, das sich bereits in vielen europäischen Ländern UMTS-Rechte erworben hat, will mit dem Vordringen in eine neue Mobilfunkgeneration auch die Akzeptanz der Kunden für die neuen Möglichkeiten testen.

Die Aktien von Vodafone zeigten sich indes wenig beeindruckt und notieren zur Zeit, wie bereits gestern, bei 1,74 Euro. (tng)

Folgen Sie uns zum Thema und/oder via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...