IT-Projekt „Herkules“ steht unter Beschuss

Mittwoch, 28. April 2010 11:09
Siemens Unternehmenslogo

MÜNCHEN (IT-Times) - „Herkules“, ein IT-Modernisierungsprojekt der Bundeswehr, scheint sich nicht wunschgemäß zu entwickeln. Dieses läuft schlechter als erwartet, so Ergebnisse einer aktuellen Umfrage.

Das Herkules-Proiekt ist ein Kooperationsgeschäft, an dem die Siemens AG mit 50,05 Prozent beteiligt ist. Ende 2006 sei das Projekt mit einem Volumen von 7,1 Mrd. Euro veranschlagt worden. Das <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Handelsblatt hält das Projekt inzwischen für nicht mehr seriös kalkulierbar. Eine Nutzerumfrage belegt das schlechte Ergebnis. Ein Viertel der Anwender habe angegeben, dass sich ihrer Situation  mit dem neuen System verschlechtert habe. Laut einem Bericht des Verteidigungsministeriums glaube inzwischen "weniger als die Hälfte" der Dienststellenleiter noch an einen erfolgreichen Abschluss von "Herkules". Frühestens werde das Projekt Ende 2012 abgeschlossen sein. (mer/kat/rem)

Meldung gespeichert unter: Siemens

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...