IT-Nutzung an deutschen Arbeitsplätzen nur noch Mittelmaß

Montag, 23. Juli 2012 10:41
BITKOM

- 61 Prozent der Beschäftigten in Deutschland arbeiten mit einem Computer
- Starkes Gefälle bei der IT-Ausstattung der Arbeitsplätze in Europa
 
Berlin, 23. Juli 2012

In Deutschland stagniert der Anteil der mit Computern ausgestatteten Arbeitsplätze. Zwar gehört der PC für die meisten zum Arbeitsalltag, und 61 Prozent der Beschäftigten nutzen an ihrem Arbeitsplatz einen Computer. Derselbe Wert wurde aber bereits im Jahr 2007 gemessen. Vor fünf Jahren lag Deutschland mit diesem Wert noch auf dem dritten Platz in Europa, jetzt ist es nur noch Rang 6. Das teilte heute der Hightech-Verband BITKOM anhand von Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat mit. „Die Computerausstattung von Arbeitsplätzen ist eines von mehreren Kriterien für die Innovationsstärke einer Volkswirtschaft“, sagte BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Deutschland rutscht hier ins europäische Mittelfeld ab. Die weitere Entwicklung sollten wir aufmerksam beobachten.“

Deutschland liegt bei der Computer-Nutzung am Arbeitsplatz zwar über dem europäischen Durchschnitt. Anders als in Ländern wie Norwegen oder Frankreich hat sich der Anteil der Arbeitsplätze mit Computernutzung in den vergangenen Jahren jedoch nicht gesteigert. Im europäischen Durchschnitt arbeiten 53 Prozent der Beschäftigten mit einem Computer. Vor fünf Jahren waren es 50 Prozent. Länder wie Finnland (72 Prozent) oder die Niederlande (65 Prozent) liegen europaweit in der Spitzengruppe. Norwegen (71 Prozent) konnte den Anteil der Computer-Nutzung bei den Beschäftigten noch einmal um fünf Prozentpunkte steigern. Im Süden oder Osten Europas sind die Arbeitsplätze dagegen schlechter ausgestattet. In Italien (44 Prozent) oder Griechenland (43 Prozent) arbeitet nicht einmal jeder zweite Beschäftigte mit einem Computer. Auch in Kroatien (45 Prozent) oder Polen (42 Prozent) liegt die Computerausstattung unter dem europäischen Durchschnitt.

Anteil der Beschäftigten, die bei der Arbeit einen PC verwenden

EU-Land
 2007
 2009
 2011
 
Finnland
 70 %
 71 %
 72 %
 
Schweden
 64 %
 68 %
 71 %
 
Norwegen
 63 %
 66 %
 71 %
 
Niederlande
 61 %
 65 %
 65 %
 
Belgien
 59 %
 64 %
 63 %
 
Deutschland
 61 %
 61 %
 61 %
 
Großbritannien
 55 %
 58 %
 58 %
 
Frankreich
 52 %
 55 %
 58 %
 
Spanien
 49 %
 51 %
 53 %
 
Kroatien
 37 %
 42 %
 45 %
 
Italien
 39 %
 41 %
 44 %
 
Griechenland
 37 %
 40 %
 43 %
 
Polen
 35 %
 39 %
 42 %
 
EU-Durchschnitt (27 Länder)
 50 %
 51 %
 53 %
 
Zur Methodik: Die Berechnungen zur beruflichen Computernutzung in den einzelnen EU-Staaten (Ranking) basieren auf Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat. Berücksichtigt sind Unternehmen mit mindestens 10 Beschäftigten, ausgenommen ist der Bankensektor.

Ansprechpartner

Martin Puppe

Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit

+49. 30. 27576-125

m.puppe@bitkom.org

 

Dr. Stephan Pfisterer

Bereichsleiter Bildungspolitik
und Arbeitsmarkt

+49. 30. 27576-135

s.pfisterer@bitkom.org

Der BITKOM vertritt mehr als 1.700 Unternehmen, davon über 1.100 Direktmitglieder mit 135 Milliarden Euro Umsatz und 700.000 Beschäftigten. Nahezu alle Global Player sowie 800 Mittelständler und zahlreiche gründergeführte Unternehmen werden durch BITKOM repräsentiert. Hierzu zählen Anbieter von Software & IT-Services, Telekommunikations- und Internetdiensten, Hersteller von Hardware und Consumer Electronics sowie Unternehmen der digitalen Medien.

Meldung gespeichert unter: BITKOM

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...