iSuppli: iPad-Materialkosten summieren sich auf 259 US-Dollar

Donnerstag, 8. April 2010 09:12
Apple_iPad3.gif

EL SEGUNDO (IT-Times) - Die Marktforscher aus dem Hause iSuppli haben sich den neuen Tablet PC von Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) vorgenommen und kommen in ihrer Analyse zu dem Schluss, dass sich die Komponentenkosten des iPhones auf 259,60 US-Dollar summieren, wie die BusinessWeek berichtet.

Laut iSuppli soll allein der Touchscreen-Display des iPads 95 US-Dollar kosten. Weitere 26,8 Dollar kostet der von Apple entwickelte A4-Prozessor, der von Samsung Electronics gefertigt wird, so die iSuppli-Analysten. Auf den Aluminium-Rahmen entfallen demnach 10,50 US-Dollar der Kosten. Insgesamt machen die Materialkosten etwa 52 Prozent des Handelspreises des Einstiegsgerätes aus. Der mit einem 16GB Speicher bestückte iPad wird zu 499 US-Dollar verkauft.

Die 32GB-Version des iPads wird zu 599 US-Dollar verkauft, wobei sich die Materialkosten dieser iPad-Version auf 289,10 US-Dollar summieren sollen, so iSuppli. Der high-end iPad, der mit einem 64GB Speicher ausgerüstet ist und für 699 Dollar verkauft wird, verursacht Materialkosten von 348,10 US-Dollar, so die Marktforscher.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...