iSuppli: Chinesischer Handymarkt bröckelt

Freitag, 8. Februar 2008 12:35
ZTE

PEKING - Fast 100 Millionen neue Geräte mehr konnten die chinesischen Mobiltelefonhersteller im letzten Jahr absetzen. Nach diesen Rekordzahlen droht nun ein herber Absatzeinbruch, sagen die Marktforscher von iSuppli.

Demnach sei die hohe Wachstumsrate von 76,2 Prozent nur dadurch erreicht worden, dass die Binnennachfrage enorm groß war. Allein in 2007 wurden 229 Millionen Geräte abgesetzt. 2006 waren es nur rund 130 Millionen. Bewahrheiteten sich die Angaben von iSuppli, droht den Herstellern ein düsteres Jahr 2008. Demnach bricht der Umsatz deutlich ein und bleibt dann mit einem Wachstum von 19,7 Prozent oder 274 Millionen verkauften Geräten deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Meldung gespeichert unter: ZTE

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...