Isovoltaic AG will 378 Mio. Euro durch Börsengang erlösen

Donnerstag, 7. April 2011 09:09

VIENNA (IT-Times) - Die in Österreich ansässige Isovoltaic AG will durch den Gang an die Börse 378 Mio. Euro erlösen. So plant der eigenen Angaben zufolge weltgrößte Hersteller von Rückseitenfolien für Solarmodule 18 Millionen Aktien zwischen 16 und 21 Euro am Markt zu platzieren.

Die Angebotsfrist soll laut Bloomberg vom 8. bis 14. April laufen. Sollte die Nachfrage das Angebot übersteigen, steht ein Greenshoe von 2,35 Millionen Aktien zur Verfügung. Am 15. April sollen insgesamt dann 40 Millionen Anteile an der Vienna Stock Exchange gelistet werden. Als buchführende Underwriter bei dem Börsengang fungieren Goldman Sachs, Credit Suisse, Morgan Stanley und die Erste Group Bank AG (EBS).

Meldung gespeichert unter: Isovoltaic

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...