Isovoltaic AG sagt geplanten Börsengang ab

Freitag, 15. April 2011 09:26
Isovoltaic_logo.gif

LEBRING (IT-Times) - Der österreichische Solarspezialist Isovoltaic AG hat seinen geplanten Börsengang an der Börse in Vienna abgesagt. Als Grund nennt das Unternehmen unter anderem die Schulden-Krise in Europa, sowie die jüngsten Entwicklungen auf dem europäischen IPO-Markt, wie Bloomberg meldet.

Der nach eigenen Angaben zufolge weltgrößte Hersteller von Rückseitenfolien für Solarmodule wollte ursprünglich 18 Millionen Aktien zwischen 16 und 21 Euro am Markt platzieren und dadurch 378 Mio. Euro aufnehmen.

Damit reiht sich die Isolvoltaic AG in eine Reihe von Unternehmen ein, die jüngst einen Börsengang aufgrund einer zu geringen Nachfrage abgesagt haben. So hatte erst jüngst der Internet-Zahlungsspezialist Srill Group einen geplanten Börsengang in London in diesem Monat gecancelt.

Meldung gespeichert unter: Isovoltaic

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...