Investitionen ins Wachstum schwächen asknet

Montag, 30. April 2007 00:00

KARLSRUHE - Die asknet AG (WKN: 517330<A5A.FSE>), ein Anbieter von Outsourcing-Lösungen für den Softwarevertrieb über das Internet (Electronic Software Distribution = ESD), hat die Geschäftszahlen für das Jahr 2006 bekannt gegeben.

Die Umsatzerlöse lagen mit 41,8 Mio. Euro um 19 Prozent über dem Vorjahreswert von 35,1 Mio. Euro. Der Rohertrag erhöhte sich um 23 Prozent auf 6,2 Mio. Euro nach 5,1 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2005. Die Rohertragsmarge verbesserte sich damit leicht von 14 Prozent auf 15 Prozent. Das operative Ergebnis (EBIT) lag im negativen Bereich bei minus 4,0 Mio. Euro, nachdem im Vorjahreszeitraum ein Minus von 1,2 Mio. Euro ausgewiesen wurde.

asknet führt diese Entwicklung auf die im Zuge der Expansionsstrategie erfolgten Investitionen, insbesondere in weiteres Personal sowie den Ausbau des Vertriebs in den USA, sowie die Etablierung des Joint Venture mit der Softbank in Japan zurück. Der Personalaufwand erhöhte sich für die asknet Gruppe von 3,6 Mio. Euro im Vorjahr auf 5,1 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2006. Beim Jahresfehlbetrag 2006 in Höhe von 5,8 Mio. Euro sind zudem außerordentliche Aufwendungen für den im November 2006 erfolgten Börsengang der Gesellschaft in Höhe von rund 1,6 Mio. Euro berücksichtigt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...