IntraWare korrigiert Prognosen

Montag, 13. November 2000 17:54

IntraWare (WKN:510450): Der Petersberger Softwarehersteller senkt seine Prognosen bei Umsatz und Gewinn für das laufende Geschäftsjahr.

Nach einem schwachen dritten Quartal sieht sich die Gesellschaft das Erreichen der Planungen von 17,5 Mio. Euro bis Jahresende als nicht realistisch an und geht nunmehr von einem Umsatz von rund 10 Mio. Euro aus.

Besonders die von Kunden weniger als erwartet angenommene WAP-Technologie und der schleppende Verlauf in der Migration bei Lotus Domino R5 zeichneten für die enttäuschenden Ergebnisse verantwortlich. Die niedrigen Umsätze gehen mit einem Jahresfehlbetrag zum 30.09.2000 nach IAS in Höhe von -9,4 Mio. Euro einher. Der Zahlungsmittelbestand des Unternehmens beträgt zum Stichtag 22,6 Mio. Euro. Zum Jahresende erwartet die Gesellschaft einen Gesamtjahresfehlbetrag nach IAS in Höhe von rund -15 Mio. Euro.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...