InTiCa wieder mit negativem Ergebnis

Induktiven Komponenten

Donnerstag, 21. März 2013 19:01
InTiCa Systems

PASSAU (IT-Times) - Die InTiCa Systems AG hat heute die vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2012 bekannt gegeben. Nach einem Kurzen Abstecher in der Profitabilität befindet sich das Unternehmen wieder in den roten Zahlen.

Nach 41,5 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2011 erwirtschaftete der deutsche Anbieter von induktiven Komponenten in der Schaltungstechnik in 2012 36,6 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verringerte sich von 6,2 Mio. Euro auf 4,5 Mio. Euro in 2012. Mit 0,02 Mio. Euro blieb das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit Biegen und Brechen in den schwarzen Zahlen (Vorjahr: plus 1,2 Mio. Euro). Somit fiel die EBIT-Marge nach drei Prozent im Geschäftsjahr 2011 auf nun 0,1 Prozent. Das Nettoergebnis hingegen fiel mit minus 0,5 Mio. Euro negativ aus (Vorjahr: plus 0,6 Mio. Euro). Entgegen der allgemeinen Geschäftsentwicklung stieg der Cash-Flow im Verlauf des Geschäftsjahres von 0,6 Mio. Euro auf 1,5 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: InTiCa Systems

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...