Intersil erwartet Umsatzeinbruch - CFO tritt zurück

Donnerstag, 4. Dezember 2008 09:08

MILPITAS - Der kalifornische Chiphersteller Intersil Corp (Nasdaq: ISIL, WKN: 932546) streicht seinen Umsatz- und Gewinnausblick für das laufende vierte Quartal 2008 zusammen. Gleichzeitig gab das Unternehmen den Rücktritt des bisherigen Chief Financial Officers (CFO) David Zinser bekannt. Übergangsweise wird Intersil-Controller Jonathan Kennedy die Aufgaben von Zinser übernehmen.

Für das laufende vierte Quartal erwartet Intersil nur noch Erlöse zwischen 125 und 135 Mio. US-Dollar, was einen Umsatzrückgang von 38 bis 43 Prozent gegenüber dem Vorquartal bedeutet. Im Oktober hatte Intersil nur einen Rückgang von 20 bis 25 Prozent prognostiziert.

Den Nettogewinn sieht das Unternehmen nunmehr zwischen neun und zwölf US-Cent je Aktie, nachdem das Unternehmen im Vorfeld noch ein Profit von 22 bis 26 US-Cent je Aktie in Aussicht gestellt hatte. Analysten hatten für das vierte Quartal bislang mit Einnahmen von 168,5 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 23 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Intersil

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...