Intershop jetzt ein günstiger Übernahmekandidat?

Freitag, 5. Januar 2001 17:22

Intershop Communications AG (WKN: 622700): Die Aktien von Intershop, dem deutschem Vorzeigeunternehmen aus dem Bereich der Softwareanbieter für e-Commerce, sind am vergangenen Dienstag um 70,9 Prozent auf 9,74 EUR eingebrochen. Es folgten weitere drastische Kurseinbrüche an den Folgetagen.

Grund hierfür seien ausgebliebene Aufträge von US-Unternehmen, die sich nach Aussage des CFO Wilfried Beeck auf eine Rezession vorbereiten und daher ihre Ausgaben kürzen. Aus diesem Grund kann man verstärkt mit Einsparungsmassnahmen rechnen, und zudem plant man eine Fokussierung auf den reinen B2B-Bereich in den USA, wo man die besseren Margen generiert - wie Firmengründer und Vorstandsvorsitzender Stephan Schambach in einem Capital-Interview bemerkte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...