Internet - nicht die Prioriät von G. W. Bush

Dienstag, 19. Dezember 2000 11:39

In ihrer Dienstagsausgabe berichtet BBC News Online über die möglichen Auswirkungen für die High Tech und Internetindustrie, die mit der Präsidentschaft von G. W. Bush verbunden sind. In den Präsidentschaftswahlen, die von den Themen wie Steuersenkung, Bildung und die Sicherung des Sozialwesens dominiert wurden, spielten Bereiche wie Internet und die Hightech Industrie nur eine untergeordnete Rolle. Jetzt versucht die Hightech Industrie herauszufinden, wie der neugewählte Präsident mit dieser Branche umgeht.

Viele Beobachter sind sich sicher, dass unter Bush Internet in der Politik nicht die Stellung einnehmen wird, die es unter Clinton - Gore hatte, schreibt die Internet Industry Association in einem Bericht. Währen der Wahlkampagne hat Bush einen 440-köpfigen Beraterstab zum Thema Technologie, angeführt von Michael Dell, dem Gründer von Dell. Weiter gehören zu diesem Beraterstab weitere namhafte Unternehmer wie: Gordon Moore von Intel, John Chambers von

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...