Internet-Branche trifft sich wegen DSL im Kanzleramt

Montag, 2. Februar 2009 11:00
Deutsche Telekom Logo

BERLIN - Das Internet-Breitband soll in Deutschland schnell und flächendeckend ausgebaut werden. Das kommt von oberster politischer Stelle. Und aus diesem Grund werden für den morgigen Dienstag die Chefs der Telekom-Gesellschaften im Kanzleramt empfangen. Das berichtet Die Welt. Nur wenn die Kanzlerin die Industrie auf ihre Seite holt, kann sie ihr Versprechen des schnellen Netzausbaus im Rahmen des zweiten Konjunkturpaketes einlösen.

Was einer Einigung jedoch im Wege steht: Die Branche ist in sich zerstritten. Auf der einen Seite der Netzinhaber Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) und auf der anderen Seite die Netzbetreiber wie Vodafone, Telefonica (O2) oder Versatel. Als Ex-Monopolist verlangt die Deutsche Telekom AG von den anderen Anbietern Gebühren für die Nutzung ihres Netzes. Diese wiederum klagen, dass die Gebühren viel zu hoch seien. Nur so sei eine flächendeckende Infrastruktur zu realisieren, entgegnet die Deutsche Telekom.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...