Intels Broadwell-Chips sollen später kommen

Halbleiter

Donnerstag, 10. Juli 2014 08:27
Intel Logo

SANTA CLARA (IT-Times) - Die Markteinführung der neuen 14-Nanometer-Chips mit dem Namen Broadwell aus dem Hause Intel wird offenbar erneut verschoben. Die Produktion der neuen 14nm-Chips, die unter anderem in Apples kommende MacBook Air-, Retina MacBook Pro- und iMac-Versionen zum Einsatz kommen sollen, wird offenbar erst später in diesem Jahr anlaufen.

Dies soll zumindest für die U- und H Braodwell-Chips gelten, während die Produktion der Core M Prozessoren im Juli und August starten soll, berichtet der Branchendienst MacRumors mit Verweis auf chinesische Quellen. Die neuen Broadwell U 2+3 Dual-Core-Chips mit GT3 Grafik für die kommende MacBook Air und 13-Zoll Retina MacBook Pro Modelle werden voraussichtlich nach Februar 2015 zur Auslieferung kommen, heißt es. Die Broadwell H 4+3e Quad-Core-Chips mit Iris Pro Grafiken für das größere Retina MacBook Pro werden voraussichtlich nicht vor Juli 2015 ausgeliefert. Ende Juni kursierten Gerüchte, wonach die Produktion des neuen MacBook Air im dritten Quartal anlaufen soll. (ami)

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...