Intel wirft AMD Verletzung von Lizenzabkommen vor

Dienstag, 17. März 2009 09:25
Intel

SANTA CLARA - Neue Probleme für den angeschlagenen Chiphersteller Advanced Micro Devices (AMD). Der US-Halbleiterkonzern Intel Corp (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) wirft dem Rivalen die Verletzung eines im Jahre 2001 geschlossenen Cross-Patent-Lizenzabkommens vor.

Hintergrund ist die Gründung des Joint Ventures Global Foundries durch AMD. Laut Intel sei das Venture keine AMD-Tochter, die den Bedingungen des Lizenzvertrages aus dem Jahre 2001 entspricht. Intel droht nunmehr damit, AMD die Lizenz- und Patentrechte innerhalb von 60 Tagen zu entziehen, sollte AMD diesen Zustand nicht korrigieren.

AMD widerspricht der Darstellung von Intel und sieht die Einhaltung aller Vertragskonditionen durch das Joint Venture. So habe Intel nicht das Recht, AMD die entsprechenden Patent- und Lizenzrechte zu entziehen, heißt es.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...