Intel will Produktionskosten für Ultrabooks minimieren

Chip-Produktion

Freitag, 15. Juni 2012 12:32
Intel

TAIPEH (IT-Times) - Aktuell frisst die Produktion von Ultrabooks noch eine Menge Geld. Intel will dies nun ändern und mithilfe taiwanesischer Zulieferunternehmen eine Lösung finden.

Im Juli dieses Jahres werden sich die entscheidenden Köpfe der betreffenden Unternehmen zu einer Konferenz treffen, auf der das Problem thematisiert werden soll. Vor allem sollen nach Angaben des Branchendienstes DigiTimes die Kosten für einzelne Komponenten wie beispielsweise die Plastik-Hüllen aus Fiberglass, Akkus oder Lithium-Ionen-Batterien reduziert werden.

Die Intel Corp. (WKN: 855681) strebt an, in der zweiten Jahreshälfte 2012 den Verkaufspreis von Ultrabooks auf 699 US-Dollar zu senken. Im Gesamtjahr sollen 20 bis 30 Millionen Geräte verkauft werden. (lsc/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Intel und/oder Halbleiter via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...