Intel will Montevina Plattform umbenennen

Montag, 18. Februar 2008 09:19
Intel

SANTA CLARA - Um eine Konfusion bei den Verbrauchern und Kunden zu vermeiden, will der US-Halbleiterkonzern Intel Corp (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) seine kommende Notebook-Plattform Montevina offenbar umbenennen. Diese soll künftig Centrino 2 heißen, heißt es aus Industriekreisen aus Taiwan.

Intel hatte bislang seit vier Notebook-Generationen auf den Markennamen Centrino gesetzt, so dass Marke bereits einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hat. Durch die neue Marketingstrategie hofft Intel offenbar auf eine stärkere Neigung, auf die neue Notebook-Plattform aufzurüsten. Offiziell vorgestellt soll die neue Centrino 2 Plattform dann im Rahmen der Computex Taipei 2008 mit sechs 45-Nanometer-Prozessoren werden.

Meldung gespeichert unter: Mobile Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...