Intel will ältere Centrino-Chips nicht mehr verkaufen

Montag, 1. Oktober 2007 08:20
Intel

Der US-Halbleiterkonzern Intel Corp hat Notebook-Hersteller offenbar darüber in Kenntnis gesetzt, dass ältere Centrino-Chips (Napa und Napa Refresh) im ersten Quartal 2008 auslaufen und nicht mehr produziert werden. Eine entsprechende offizielle Mitteilung im Hinblick auf die Einstellung der Napa Refresh-Plattform (T7600, T7400, T7200, T5600 und T5500) soll im Januar 2008 erfolgen, heißt es. Die endgültige Einstellung soll dann im März folgen.

Für seine Napa-Plattform hat Intel bereits angekündigt, die Chipsätze T2700, T2600, T2500, T2400, T2300 und T2300E im November dieses Jahres einzustellen. Auch die Einsteigerprozessoren Celeron M 530 und 520 sollen im ersten Quartal 2008 auslaufen, heißt es. Offiziell wollte sich Intel hierzu zunächst nicht äußern. Jedoch verweisen Marktbeobachter darauf, dass Intel in den nächsten zwei Jahren auf seine neue 45 Nanometer-Prozessortechnik in der Notebook-Produktion umstellen wird.

Folgen Sie uns zum Thema Intel, Halbleiter und/oder Mobile Chips via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Mobile Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...