Intel verkauft Geschäftsbereich an Eicon

Freitag, 11. August 2006 00:00
Intel

NEW YORK - Der weltweit größte Halbleiterkonzern Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) trennt sich von seinem Media- und Signaling-Geschäft, in welchem das Unternehmen zuletzt noch etwa 600 Mitarbeiter beschäftigte. Die Einheit soll an Eicon Networks verkauft werden, wobei der Deal in den nächsten sechs Wochen abgeschlossen sein soll. Über finanzielle Details der Transaktion wurde zunächst nichts bekannt.

Das Media- und Signalling-Geschäft beinhaltet unter anderem Produkte aus der Übernahme von Dialogic, ein Unternehmen, das Intel im Jahre 1999 für rund 780 Mio. Dollar übernommen hatte, um im Bereich Telefon- und Kommunikationslösungen stärker Fuß zu fassen. Gleichzeitig umfasst die Einheit auch den Geschäftsbereich, welche die Host Media Processing Software des Unternehmens beinhaltet. Auch Intels PBX Integrations- und Gateway-Produkte sind in dieser Transaktion inkludiert.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...