Intel übertrifft seine Gewinnprognosen

Mittwoch, 17. Januar 2001 09:25
Intel

Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat im vierten Quartal 2000 die Gewinnprognosen der Analysten knapp übertroffen. Im Schlussquartal 2000 sei ohne Akquisitions-Aufwendungen ein Gewinn je Aktie von 38 Cents erwirtschaftet worden, teilte Intel am Dienstag nach US-Börsenschluss mit. Das ist ein Plus von 4 Cents über dem Vorjahresjahresergebnis.

Analysten hatten nach einer Erhebung von First Call/Thomson Financial mit einem Gewinn je Aktie von lediglich 37 Cents gerechnet. Intel teilte ferner mit, auf Konzernbasis im vierten Quartal ausgenommen Akquisitionskosten einen Gewinn von 2,63 Mrd. $ nach 2,39 Mrd. $ im entsprechenden Vorjahresquartal erwirtschaftet zu haben. Der Umsatz stieg nach Intel-Angaben um sechs Prozent auf 8,7 Mrd. $. Für das erste Quartal 2001 rechnet Intel mit einem Umsatzrückgang von 15%, als Gründe werden eine Abschwächung der Wirtschaft sowie saisonale Faktoren genannt. Das letzte Quartal eines Jahres ist in der Regel das umsatzstärkste bei Intel.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...