Intel stolpert über Analystenkommentare

Dienstag, 7. August 2001 10:46
Intel

Negative Kommentare von zwei Analysten zu Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) sorgten nicht nur für ein Absacken des Wertes, sondern verdüsterten ebenfalls die Stimmung der gesamten High-Tech Werte.

Gleich zwei Analysten hatten am Montag Reports veröffentlicht, in denen sie durch den andauernden Preiskrieg im Halbleiter und PC-Bereich die durchschnittlichen Produktpreise von Intel gefährdet sehen. Die Verkaufspreise für Intel-Chips sind in den vergangenen Monaten deutlich gesunken. Vor allem der Wettbewerber Advanced Micro Devices (AMD), mit dem Intel bereits seit längerer Zeit einen Preiskrieg führt, verschärft den Wettbewerb. Intel plant angeblich Ende August seine Preise nochmals massiv zu senken, um die Marktanteile zurückzuerobern, die AMD von 13 auf 21 Prozent gegenüber Intel erhöht hatte. Auf dem PC-Sektor, dem wichtigsten Absatzmarkt von Intel, besteht ein Preiskrieg im zwischen Compaq Computers und Dell Computer. Durch die Preissenkungen der Unternehmen werden vor allem die Zulieferer wie Intel unter Druck gesetzt. Intel ist zu 80 Prozent von Chiplieferungen für den PC-Sektor abhängig.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...