Intel sieht weiteres Wachstum in Asien

Dienstag, 12. März 2002 15:28
Intel

Der weltweit führende Halbleiterhersteller Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) erwartet in den nächsten fünf Jahren vor allem in den sogenannten Schwellenmärkten zusätzliches Wachstum. Wie der designierte Intel-Präsident Paul Otellini gegenüber der Presse in Manila erläutert, habe vor allem das Geschäft in den Schwellenmärkten den Abschwung in den USA und in Europa abgefedert. Demnach sollen Umsätze aus der Region rund um Asien auch in den kommenden fünf Jahren einen signifikanten Umsatzanteil zum Gesamtgeschäft beitragen, heißt es gegenüber Journalisten in Manila.

Während im vergangenen Jahr 2001 die asiatische Region, mit Ausnahme von Japan, noch 35 Prozent des Umsatzes trug, erwirtschaftete der Chiphersteller in Amerika 33 Prozent und in Europa 25 Prozent seiner Einnahmen. Allein in Japan setzte das Unternehmen sieben Prozent seiner gesamten Halbleiter ab.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...