Intel sagt Desktop-Motherboard-Produktion Lebewohl

Motherboard-Produktion steht zur Disposition

Mittwoch, 23. Januar 2013 09:28
Intel

SANTA CLARA (IT-Times) - Intel will seine Aktivitäten im Desktop-Segment reduzieren. In einem ersten Schritt will sich der US-Chip-Hersteller in den nächsten drei Jahren von seiner Desktop-Motherboard-Produktion trennen.

Geplant ist, dass die Entwicklung und Forschung von neuen Desktop-Motherboards von Intel gestoppt wird. Zuvor will der US-Halbleiterkonzern allerdings noch seine neue Reihe von „Haswell“-Chips auf den Markt bringen. Im Verlauf der nächsten drei Jahre soll dann die gesamte Desktop-Motherboard-Produktion angehalten werden, wie der Branchendienst The Verge berichtet. Die Herstellung von Desktop-Prozessoren dagegen soll wie gewohnt weiterlaufen.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...