Intel rechnet mit höheren Umsätzen

Freitag, 6. Dezember 2002 08:42
Intel

Nachdem im Vorfeld bereits Intel-Rivale AMD seine Umsatzprognosen anhob, zog der führende US-Halbleiterhersteller Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) nach und erhöhte ebenfalls seine Umsatzerwartungen für das laufende vierte Quartal. Intel-Finanzchef Andy Bryant sieht diesbezüglich vor allem höhere Umsätze in Asien, sowie eine stärkere Nachfrage nach Mikroprozessoren insgesamt für den positiven Geschäftsverlauf im Dezemberquartal verantwortlich. Demnach erwarten die Kalifornier nunmehr Einnahmen zwischen 6,8 und 7,0 Mrd. US-Dollar, nachdem Intel zuvor Umsatzerlöse zwischen 6,5 und 6,9 Mrd. Dollar prognostiziert hatte. In diesem Zusammenhang erwartet das Unternehmen eine Bruttogewinnmarge von etwa 49 Prozent vom Umsatz und damit eine ähnliche Gewinnspanne wie im Vorquartal.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...