Intel plant neuen Kommunikationschip

Montag, 16. September 2002 08:56
Intel

Der weltweit führende Halbleiterhersteller Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) will einige Funktionen von analogen und digitalen Chips miteinander vereinen und auf einen Sockel kombinieren. Aufgrund neuer Fertigungsprozesse, ist man in der Lage Silikon-Geranium Transistoren mit entsprechenden IC´s (Integrated Circuits) zu verwenden. Der neuartige Mikrochip, welcher im Frühjahr 2004 auf den Markt verfügbar sein soll, könnte nach Angaben von Intel vor allem in Handheld-Computern zum Einsatz kommen, welche dann die Funktion eines Mobilfunktelefons, eines drahtlosen Netzwerkes und andere Internet-Services übernehmen könnte.

Mit dem neuen Vorstoß von Intel in den Kommunikationsmarkt tritt das Unternehmen in direkter Konkurrenz zu anderen Anbietern, wie Broadcom, LSI Logic, Intersil oder Altera. Intel´s neuer Fertigungsprozess kombiniert dabei Intel´s 90-Nanometer Fertigung für Mikroprozessoren mit den Vorteilen der sogenannten Mixed-Signal Technologie.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...