Intel nimmt Chipfabrik in Irland in Betrieb

Donnerstag, 22. Juni 2006 00:00
Intel

DUBLIN - Der weltweit führende Halbleiterkonzern Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) hat seine neue Chipanlage in Irland in Betrieb genommen. Intel-Chef Paul Otellini persönlich eröffnete die Fab 24-2 in Leixlip im Westen von Dublin. In der neuen Anlage in Dublin soll Intels neueste Chipgeneration vom Band laufen.

Die Anlage, in dessen Bau Intel rund zwei Mrd. US-Dollar investierte, nahm damit pünktlich seine Produktion auf und wird dabei Chips auf Basis des 65-Nanometer-Herstellungsverfahren produzieren. Die hochmoderne irische Fertigungsanlage ergänzt zwei weitere 65-Nanometer Fertigungsfabriken in Arizona und Oregon und ist damit die insgesamt dritte Intel-Fabrik, welche auf Basis der neuen Produktionstechnik Chips herstellt. Die irische Anlage, in der etwa 1.000 Beschäftigte arbeiten, sei die kosteneffektivste Anlage der drei modernen Fabriken, heißt es bei Intel.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...