Intel legt Grundstein für Milliarden-Projekt in China

Montag, 10. September 2007 09:36
Intel

BEIJING - Der US-Chiphersteller Intel Corp (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) hat am Sonntag den Grundstein für seine neue 2,5 Mrd. US-Dollar schwere Chipfabrik in Dalian gelegt. Dies ist die erste Chipfertigungsanlage des Unternehmens in China, womit der Halbleitergigant seine Marktposition im boomenden chinesischen Computermarkt weiter festigen will.

Das 2,5 Milliarden-Dollar-Projekt gilt gleichzeitig als eine der größten ausländischen Investitionen in China, wobei die neue Anlage im Jahr 2010 seine Produktion aufnehmen soll. Das neue Werk mit dem Namen Fab 68 soll zunächst 1.200 Menschen beschäftigen. Aufgrund der Restriktionen der US-Gesetzgebung im Hinblick auf den Export, wird die neue Anlage nicht mit den modernsten Hightech-Technologien ausgerüstet sein, heißt es bei Intel.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...