Intel kündigt neue 64-Bit-Prozessoren an

Donnerstag, 19. Februar 2004 15:31
Intel

Der weltweit führende Prozessorhersteller Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) folgt seinen Konkurrenten AMD und will nunmehr ebenfalls mit einem 64-Bit-Chip für Desktop-Computer aufwarten. Der Intel-Fahrplan sieht vor, dass ein entsprechender Chip auf Basis des aktuellen Server- und Workstation-Prozessors Xeon im zweiten Quartal dieses Jahres in größerer Stückzahl produziert werden soll.

Dabei kündigte Intel im Rahmen des Intel Developer Forums in San Francisco an, dass künftig auch die Xeon-Prozessorlinie über die 64-Bit-Erweiterung verfügen wird. Die Xeon-Reihe umfasst dabei auch die Potomac- und Prescott-Prozessorserien. In größerer Stückzahl sollen die Potomac-Prozessoren zu Beginn des nächsten Jahres zur Verfügung stehen, deutlich früher als von Analysten erwartet. Intel hatte rund drei Jahre an der Entwicklung dieser neuen Chip-Serie gearbeitet, heißt es bei Marktanalysten aus dem Hause Gartner.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...