Intel hat die Krise im PC-Markt überwunden - Ausblick angehoben

Prozessorhersteller legt Zahlen vor

Mittwoch, 16. Juli 2014 08:31
Intel Logo

SANTA CLARA (IT-Times) - Der US-Prozessorhersteller Intel Corp hat offenbar die Krise im PC-Markt überwunden. Für das vergangene zweite Quartal 2014 konnte Intel solide Zahlen vorweisen, zudem hob das Unternehmen seinen Ausblick für das laufende dritte Quartal 2014 an. Intel-Aktien legen nachbörslich um etwa 4,5 Prozent zu.

Für das vergangene zweite Quartal 2014 meldete Intel einen Umsatz von 13,8 Mrd. US-Dollar, der damit gegenüber dem Vorjahr (12,8 Mrd. Dollar) um acht Prozent zulegte. Im Juni hatte Intel seinen Umsatzausblick für das zweite Quartal nach oben korrigiert. Im jüngsten Quartal konnte Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) einen Nettogewinn von 2,8 Mrd. US-Dollar oder 55 US-Cent je Aktie ausweisen, nach einem Profit von 2,0 Mrd. Dollar oder 39 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode. An der Wall Street hatte man zuvor mit einem Umsatz von 13,7 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 53 US-Cent je Aktie gerechnet. Intel konnte im jüngsten Quartal einen positiven Cashflow von 5,5 Mrd. Dollar aus der operativen Geschäftstätigkeit generieren.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...