Intel erhält Abfuhr von EU-Gericht

Mittwoch, 28. Januar 2009 10:07
Intel

Der Antrag von Intel, eine Frist zur Abgabe einer Stellungnahme im Bezug auf ein laufendes Kartellverfahren zu verlängern, hat ein EU-Gericht am Vortag abgelehnt. Intel hat damit weiterhin nur bis zum 17. Oktober Zeit, eine Stellungnahme zu den Vorwürfen abzugeben.

Das Verfahren läuft seit Juli 2007, wobei die EU-Kommission dem Unternehmen bereits mehrfach eine Fristverlängerung eingeräumt hatte. Die EU-Kommission hatte Intel im Juli mit einer Strafe belegt, nachdem der US-Chipgigant versucht haben soll, mit Händlerrabatten seinen Rivalen AMD aus dem Markt zu drängen.

Folgen Sie uns zum Thema Intel und/oder Halbleiter via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...