Intel entdeckt Anomalie

Dienstag, 15. April 2003 18:16
Intel

Intel Corp. (Nasdaq: INTC; WKN: 855681): Der amerikanische Halbleitergigant Intel hat die Auslieferung des neuesten Pentium 4 Prozessors vorerst gestoppt, nachdem man im Labor eine „Anomalie“ beobachtet haben will.

Intel wollte den neuen 3 GHz schnellen Pentium vier ursprünglich ab Montag ausliefern. Es ist der erste Intel Prozessor mit einem Frontside Bus (FSB) von 800 MHz, der einen schnelleren Austausch von Daten zwischen Prozessor und Speicher gewährleisten soll. Anwendungen sollen dadurch schneller ausgeführt werden können.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...